Blue Flower

Sehr geehrte Hietzingerinnen und Hietzinger!
Liebe Freundinnen und Freunde Hietzings!

Die ersten Wochen in einem neuen Jahr sind immer eine sehr schwungvolle und gleichzeitig besonders intensive Zeit, finde ich. 2019 hat für Hietzing gleich mit der guten Nachricht zum Botanischen Garten begonnen, was mich persönlich unglaublich gefreut hat. Mehr dazu und zu anderen wichtigen Hietzing-Themen lesen Sie wieder hier in meinem Überblick:

Meilenstein erreicht - Botanischer Garten in Schönbrunn bleibt frei zugänglich

Seit Frühjahr 2016 haben wir dafür gekämpft, dass der Botanische Garten in Schönbrunn erhalten und frei zugänglich bleibt. Nun ist die gute Nachricht da, dass Bundesministerin Elisabeth Köstinger den Plänen zur Eingliederung des Botanischen Gartens in den Tiergarten Schönbrunn eine Absage erteilt hat. Es freut mich sehr, dass unser Hietzinger Einsatz bei Ministerin Elisabeth Köstinger auf offene Ohren gestoßen ist. Somit können wir auf der Hietzinger Seite des Schönbrunner Schlossparks weiter ungehindert und abseits der großen Besucherströme durch den Botanischen Garten hinauf zum Seckendorff-Gudent-Weg und zur Gloriette gelangen. Ein großes Danke in diesem Zusammenhang auch an die Bürgerinitiative „Freier Zugang zum Botanischen Garten“ und alle, die mitgemacht haben, für ihre Unterstützung! Weitere Infos gibt es hier.

Jetzt mitmachen!- Fragebogen zum „familienfreundlichen Bezirk“

Noch bis 4. Februar 2019 können Sie sich beim großen Auditprozess zum „familienfreundlichen Bezirk“ einbringen. Nehmen Sie sich bitte ein paar Minuten Zeit und füllen Sie den anonymen Fragebogen aus. So lassen Sie uns Ihre Wahrnehmungen und Bedürfnisse zu allem rund um das Thema Familie in Hietzing wissen und gestalten den Prozess aktiv mit. Weitere Infos gibt es hier.

Schweizertalstraße – Alte Laternen in neuem Glanz
Bei der nun abgeschlossenen Generalsanierung der gesamten Beleuchtungsanlage in der oberen Schweizertalstraße zwischen Mariensteig und Prehausgasse haben wir es geschafft die historischen Straßenleuchten zu erhalten. Das war wirklich wichtig, dass die von der Wohnbevölkerung ins Herz geschlossenen alten Straßenleuchten auch weiterhin das gewohnte Ortsbild unterstreichen.
 
Der diesjährige intensive Winter hat leider zur ärgerlichen Situation geführt, dass nun die Straßenbeleuchtung in der unteren Schweizertalstraße nicht mehr einwandfrei funktioniert. Die MA 33/Wien Leuchtet ist derzeit vor Ort und erhebt den Status quo. Wenn eine Generalsanierung notwendig ist, erhalten die Anrainer/innen umgehend Informationen zum Ablauf.
 
Geriatriezentrum am Wienerwald – Wie geht es weiter?
Mit Ende März geht die Zeit der Flüchtlingsunterbringungen im Geriatriezentrum zu Ende. In einem Pavillon leben bis dahin noch wenige Flüchtlinge und auch sie werden demnächst in kleinere Unterkünfte in Wien übersiedeln. Den freiwilligen Helfer/innen und unterstützenden Organisationen sage ich nochmals herzlich danke für ihren Einsatz! Ohne die vielen helfenden Hietzinger Hände wäre die Versorgung und Betreuung der Flüchtlinge über dreieinhalb Jahre hindurch nicht so gut und vor allem menschlich möglich gewesen.
 
Wie geht es danach mit dem leer stehenden Geriatriezentrum weiter? Verwaltet wird es vom Krankenanstaltenverbund (KAV), der dem Bezirk noch keine Pläne bekannt gegeben hat. Mir ist wichtig, dass der KAV dafür sorgt, dass die leer stehenden Pavillons zuallererst im Sinne des Platzbedarfs des Krankenhauses genutzt werden. Sollten darüber hinaus Pavillons ungenutzt bleiben, würden sich diese auch für Bildungseinrichtungen gut eignen. Ich halte Sie selbstverständlich über die weitere Entwicklung am Laufenden. Und sagen Sie mir bitte gern, was Ihnen für eine Nachnutzung des GZW wichtig ist!
 
Ab sofort schneller im Netz unterwegs
A1 hat das Glasfasernetz in Hietzing deutlich erweitert und versorgt nun mehr als 15.000 Hietzinger Haushalte und Gewerbebetriebe mit bis zu 300 Mbit/s schnellem Internet. Weitere 5.000 Haushalte werden in den nächsten 12 Monaten angebunden. Die Datenübertragung im Internet ist dadurch spürbar schneller und es ist auch möglich, Kabelfernsehen in hochauflösender Qualität zu empfangen. Weitere Infos finden Sie hier.

Cornelius Obonya liest wieder in der Klimt Villa – Zählkarten sichern

Es freut mich sehr, dass Burgschauspieler Cornelius Obonya auch heuer wieder im Rahmen des Literaturpreises „Texte. Preis für junge Literatur“ in seinem Heimatbezirk in der Klimt Villa liest. Am Dienstag, den 26. Februar 2019 trägt er um 18.00 Uhr aus den diesjährigen Texten der talentierten jungen Menschen vor. Gemeinsam mit dem Kurier und dem Verein „Literarische Bühnen Wien“ organisieren wir diese besondere Lesung und haben wieder Zählkarten für Sie reserviert. Sagen Sie mir bitte rasch Bescheid (first come, first serve), wenn Sie diesen kurzweiligen Literaturabend genießen wollen!


Informationen und Einladungen erhalten

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu den einzelnen Themen haben oder Sie Informationen zu anderen Bezirksthemen benötigen, sagen Sie mir bitte einfach Bescheid. Aktuelles finden Sie immer auch auf meiner Homepage www.silkekobald.at und auf www.facebook.com/SilkeKobald. Und wenn Sie an den Hietzinger Veranstaltungen interessiert sind, dann melden Sie sich bitte zur Hietzinger Terminvorschau an. Sie bekommen dann in regelmäßigen Abständen aktuelle Infos und Einladungen zu Veranstaltungen im Bezirk.

Nun wünsche ich Ihnen in diesen sehr winterlichen Tagen alles Gute und ich freue mich, wenn es bei nächster Gelegenheit ein Wiedersehen in Hietzing gibt.