Blue Flower

Sehr geehrte Hietzingerinnen und Hietzinger!
Liebe Freundinnen und Freunde Hietzings!

Noch immer ist vieles um uns herum recht ungewohnt, finde ich. So wie wir uns vor einigen Wochen an Dinge wie Daheimbleiben, Maskentragen und Homeoffice gewöhnt haben, so machen wir jetzt wieder große Schritte in Richtung unseres vertrauten Alltags, die uns auch erst wieder geläufig werden müssen. Wir freuen uns, dass wir unsere Familien und Freunde wieder treffen können, die Arbeitskolleg/innen sehen und die Lokale in Hietzing genießen können, bleiben aber – und darum bitte ich Sie auch sehr – weiter vorsichtig und halten Abstand!

Auch in der Bezirksvorstehung geht wieder fast alles seine gewohnten Wege und es hat sich in der Zwischenzeit besonders viel getan:

Franziska-Fast-Anlage im Hörndlwald wird abgetragen

Sechs Jahre harter Kampf für den Erhalt des Hörndlwalds haben sich gelohnt! Die Vorbereitungsarbeiten zum Abbruch der Franziska-Fast-Anlage haben begonnen und die Flächen werden der Natur zurückgegeben. Vielen Dank an alle, die so engagiert darum gekämpft haben, dass unser wunderschönes Naherholungsgebiet erhalten bleibt. Damit eine etwaige spätere Bebauung ausgeschlossen ist, muss die Stadt Wien die „Besonderen Bebauungsbestimmungen“ aus der Flächenwidmung entfernen. Erst dann ist der Erhalt des Naherholungsgebietes Hörndlwald nachhaltig gesichert! Wir werden diese Rückwidmung der Bauflächen durch die Stadt Wien konsequent weiterverfolgen! Mehr dazu lesen Sie hier.

Leinenpflicht für Hunde im Hörndlwald

Aufgrund vermehrter Beschwerden über freilaufende Hunde hat die MA 49/Forstverwaltung im Hörndlwald für Hunde eine Leinenpflicht eingeführt, d.h. nur ein Beißkorb genügt nicht mehr (und ist auch nicht Pflicht). Die Leinenpflicht ist auch für die Hunde selbst ein Schutz. Die schrecklichen Vergiftungsvorfälle konnten noch nicht geklärt werden, auch die toxikologischen Untersuchungen liegen leider noch nicht vor. Wir hoffen sehr auf baldige Ergebnisse.

Lainz: Neuer „Mikrofreiraum“ ist fertig

Durch ein Bauprojekt war es möglich, die Engstelle in der Lainzer Straße unmittelbar vor der Kreuzung am Lainzer Platz zu beseitigen und die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Den Bereich, der optisch den Beginn des Lainzer Platzes darstellt, haben wir als kleinen Verweilplatz ausgestalten können. Die Platane und das Staudenbeet sind gut angewachsen, der neue Trinkbrunnen ist in Betrieb und die Sitzgelegenheiten wurden auch vor kurzem montiert. Fahrradständer werden demnächst noch dazu kommen und ein neuer Eissalon hat sich auch dazugesellt. Ich hoffe, das neue Plätzchen gefällt Ihnen.

Vorplatz Streckerpark wird neu gestaltet

Damit der Vorplatz vom Streckerpark, dort, wo bisher saisonal Blumen gepflanzt wurden, besser genützt werden kann, arbeiten wir mit der MA 42/Wiener Stadtgärten gerade an einer Umgestaltung. Es wird ein gemütlicher Aufenthaltsbereich mit einer kleinen Grünfläche, einem Staudenbeet, Bänken und Wassernebelduschen für die warme Jahreszeit entstehen. Ein Nadelbaum wird für die Verwendung als zukünftiger Christbaum gepflanzt. Die Arbeiten beginnen im Juli und dauern hoffentlich nur wenige Wochen.

Umfangreiche Aufgrabungen in Alt-Hietzing

Wenn Sie in Alt-Hietzing unterwegs sind, fallen Ihnen ganz sicher die umfangreichen Grabungsarbeiten auf, die die Wiener Netze durchführen. Betroffen sind vor allem die Wattmanngasse, Trauttmansdorffgasse, Fasholdgasse, Altgasse, Hietzinger Hauptstraße, Lainzer Straße, Am Platz und teilweise die Eduard-Klein-Gasse. Die Stromleitungen müssen dringend erneuert werden. Aufgrund der Corona-Krise haben sich die Arbeiten leider etwas verzögert und ich hoffe sehr, dass die gesamten Arbeiten Mitte August 2020 endlich abgeschlossen sein werden. 

Straßensanierung der Friedensstadt rückt näher

Die zahlreichen Aufgrabungsarbeiten der letzten Jahre in der Siedlung Friedensstadt haben dazu geführt, dass der Straßenzustand zum Leidwesen der Anrainer/innen in einem desaströsen Zustand ist. Es freut mich daher ganz besonders, dass nun in der letzten Bezirksvertretungssitzung einstimmig der Antrag zur Freigabe der finanziellen Mittel zur Sanierung der ersten drei Straßenzüge der Friedensstadt (Friedenszeile, Kernhausgasse, Kramer-Glöckner-Straße) angenommen wurde und wir mit den Bauarbeiten noch heuer starten können. Alle Details zu den einzelnen Bauphasen und eine Einladung zu einer Info-Veranstaltung mit den Fachdienststellen erhalten die Anrainer/innen im Juli.

Neue Bäume werden im Bereich Lainzer Straße/Preyergasse gepflanzt

Das große Bauprojekt in der Lainzer Straße/Preyergasse geht dem Ende zu. Wir sind jetzt gerade dabei, die straßenseitigen Bereiche vor dem Neubau zu gestalten. Zusätzlich zu den Gehsteigen wird ein baulich getrennter Fahrradweg errichtet. Außerdem werden drei Bäume gepflanzt und ein Staudenbeet angelegt. Ich hoffe, da wird sich ein ansprechender Bereich ergeben.

Verbindungsbahn-Neu

Jeder Schritt hin zu einer Verbesserung des Verbindungsbahn-Projekts ist notwendig. Ich halte es aber für sehr gewagt, die angebliche Einigung unlängst zwischen der Stadt Wien und den ÖBB als „großen Wurf“ zu bezeichnen. An den wesentlichen Kritikpunkten wie der Errichtung der Trasse teilweise in Hochlage, der dauerhaften Schließung der Querungen in der Veitingergasse, Jagdschloßgasse und der Versorgungsheimstraße für den Autoverkehr und der Frage des Gefahren-Güterverkehrs durch dicht besiedeltes Wohngebiet hat sich nichts geändert. Eine „offene Bauweise“ in Form von Bahnbögen war eine der vielen Forderungen, die in der Hietzinger Bezirksvertretung mit breiter Mehrheit für die Überarbeitung des Projektes beantragt wurden. Die missverständliche Verwendung der Begrifflichkeiten, die „Stelzenbrücke“ als Ersatz für die „Hochtrasse“ zu bezeichnen, ist schlichtweg irreführend. Die Störung der Sichtachsen, die Beeinträchtigung des Denkmalschutzes z.B. im Bereich der Klimt-Villa, die Belastung für die umliegenden Schulen und Kindergärten sowie die künstliche Trennung des Bezirks bleiben leider auf einem inakzeptabel hohen Niveau. Wir kämpfen weiter unbeirrbar für eine verträgliche Lösung!  Für weitere Infos klicken Sie hier.

Die Eichenprozessionsspinner sind wieder da

Der vergangene, milde Winter hat zur starken Vermehrung der Eichenprozessionsspinner beigetragen. Die Eichen, speziell die Zerreichen in den heimischen Wäldern, sind gerade wieder sehr befallen. Die MA 49/Forstverwaltung hat daher wieder Warntafeln in den betroffenen Gebieten aufgehängt, um vor den gesundheitlichen Problemen zu warnen, die bei Kontakt mit den Nesselhärchen auftreten. Zuständig für die Einschätzung, ob und in welchem Umfang das Auftreten von Eichenprozessionsspinnern für Menschen in der näheren Umgebung gefährlich ist und eine Entfernung angebracht ist, ist die MA15/Gesundheitsamt. Für Fragen erreichen Sie die MA15 unter Tel. 01/4000 8015 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Happy Birthday: Drei Jahre gemeinsam für ein gutes Leben in Hietzing trotzDEM

Vielleicht erinnern Sie sich an die Gründungsinitiative von „MITEINANDER im demenzfreundlichen Hietzing“ vor drei Jahren in der Bezirksvorstehung. Ziel der Initiative ist es, die Akzeptanz für Demenz als Form des Alterns zu erhöhen und ein gutes Leben mit Gedächtnisproblemen zu fördern. Ich bedanke mich bei den vielen engagierten, freiwilligen Helferinnen und Helfern für den unermüdlichen Einsatz, ganz besonders bei der Netzwerkkoordinatorin Mag. Petra Rösler! Weitere Infos gibt es hier.

Hietzinger Ferienspiel 2020

Die gute Entwicklung der Corona-Situation macht es möglich, dass unser Hietzinger Ferienspiel stattfinden kann. Die Programmhefte haben die sechs- bis zwölfjährigen Schulkinder bereits in den Schulen erhalten. Ich freue mich, wenn viele Kinder das abwechslungsreiche Ferienprogramm nützen wollen. Leider müssen aufgrund der COVID-19 Bestimmungen manche sehr beliebte Programmpunkte – die Kinderbackstube in der Bäckerei Schwarz, der Drechselworkshop, der ORF- und derApotheken-Besuch – in diesem Jahr ausfallen. Weitere Infos zu unserem Ferienspiel und zum Programmheft gibt es hier.

 

Ich hoffe, da waren wieder einige hilfreiche Informationen für Sie dabei. Wenn Ihnen etwas abgeht und Sie Fragen und Anmerkungen zu anderen Hietzing-Themen haben, dann sagen Sie mir bitte einfach Bescheid. Ich freue mich auch, wenn Sie mir sagen, wie Ihnen unser zusätzliches Informationsangebot „Hietzing hören“ gefällt. In der aktuellen Ausgabe ist übrigens Tiergarten-Schönbrunn-Direktor Dr. Stephan Hering-Hagenbeck zu Gast. Einfach anhören!

Ich wünsche Ihnen einen schönen, entspannten Sommer in Hietzing, genießen Sie die Ferienzeit und ich freue mich, wenn wir einander begegnen.

Herzliche Grüße,

Silke Kobald 

 

 

 

Silke Kobald

Facebook

silkekobald.at

Instagram

Anschrift
Mag. Silke Kobald
Bezirksvorsteherin Hietzing
1130 Wien, Hietzinger Kai 1-3
Tel.: 01/4000-13111
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter-Einstellungen:
E-Mail-Adresse ändern oder Newsletter abbestellen