Blue Flower

Lesen Sie hier Beiträge unserer Bezirksvorsteherin
Mag. Silke Kobald 
Bezirksvorstehung Hietzing
Website
Facebook

Sehr geehrte Hietzingerinnen und Hietzinger!
Liebe Freundinnen und Freunde Hietzings!

Da ich momentan recht viele Anfragen zum Last-Minute-Wählen mit Wahlkarte bekomme, habe ich hier alle Möglichkeiten bei uns in Hietzing zusammengestellt.

Bis Freitag, 9. Oktober, 12.00 Uhr können Sie noch eine Wahlkarte beantragen. Bis heute, 7. Oktober, Mitternacht kann die Wahlkarte noch schriftlich beantragt werden, also online hier oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bitte geben Sie am besten bei der Zustellung an, dass Sie diese im Wahlreferat persönlich abholen. Morgen, Donnerstag, 8. Oktober können Sie die Wahlkarten noch persönlich im Wahlreferat von 8.00 bis 18.00 beantragen und übermorgen, Freitag, 9. Oktober noch von 8.00 bis 12.00 Uhr.

Ab Donnerstag, 8. Oktober 2020 muss eine schriftlich oder online beantragte Wahlkarte von Ihnen persönlich oder von einer von Ihnen schriftlich bevollmächtigen Person im Wahlreferat im Amtshaus abgeholt werden. Ihre Wahlkarte muss dann bis Sonntag, 11. Oktober 2020 vor 17.00 Uhr im Wahlreferat eintreffen.

Sollten Sie besorgt sein, dass aufgrund der vorangeschritten Zeit Ihre Wahlkarte möglicherweise am Postweg nicht mehr rechtzeitig bis Sonntag, 11. Oktober 2020 vor 17.00 Uhr im Wahlreferat einlangt, haben Sie folgende Möglichkeiten zur Abgabe:

  • Einwurf der Wahlkarte bis spätestens Sonntag, 11. Oktober 2020 um 17.00 Uhr in den öffentlich zugänglichen Amtshaus-Postkästen beim Eingang Dommayergasse (barrierefreie Zugangsmöglichkeit) oder Eingang Hans-Moser-Park, oberhalb des Stiegenaufgangs neben der Holz-Eingangstüre
  • Samstag, 10. Oktober 2020 von 8.00-17.00 Uhr und am Sonntag, 11. Oktober 2020 von 7.00-17.00 Uhr im Wahlreferat im Amtshaus Hietzing
  • Sonntag, 11. Oktober 2020 von 7.00-17.00 Uhr in jedem Wahllokal

Unser Hietzinger Wahlreferat ist im Dachgeschoß des Amtshauses untergebracht: Eingang Dommayergasse 12, 5. Stock, Zimmer 505.

Für den Endspurt zur persönlichen Beantragung einer Wahlkarte im Wahlreferat im Amtshaus gibt es folgende Öffnungszeiten:

  • Mittwoch, den 7. Oktober 2020 von 8.00 bis 20.00 Uhr
  • Donnertag, den 8. Oktober 2020 von 8.00 bis 18.00 Uhr
  • Freitag, den 9. Oktober 2020 von 8.00 bis 12.00 Uhr

Beantragte und persönlich abzuholende Wahlkarten können zu folgenden Öffnungszeiten im Hietzinger Wahlreferat abgeholt werden:

  • Heute Mittwoch, 7. Oktober 2020 bis 20.00 Uhr
  • Donnerstag, 8. Oktober 2020 von 8.00 bis 18.00 Uhr
  • Freitag, 9. Oktober 2020 von 8.00 bis 16.00 Uhr

In Ausnahmefällen kann nach Rücksprache mit dem Wahlreferat Hietzing unter der Telefonnummer 01/4000-13051 eine Abholung der Wahlkarte an folgenden Tagen vereinbart werden:

  • Samstag, 10. Oktober 2020 von 8.00 bis 17.00 Uhr
  • Sonntag, 11. Oktober 2020 von 7.00 bis 16.55 Uhr

Tipp: Wenn Sie in das Wahlreferat gehen, um Ihre Wahlkarte persönlich zu beantragen oder um eine beantragte Wahlkarte abzuholen, können Sie gleich vor Ort Ihre Stimmen abgeben.

Ganz wichtig bei der Wahl mit Wahlkarte: Denken Sie bitte daran, Ihr Wahlkarten-Kuvert vor dem Abschicken/Abgeben im vorgesehen Feld zu unterschreiben! Nur dann ist Ihre Stimme gültig.
 
Mit Wahlkarte ins Wahllokal: Wenn Sie eine Wahlkarte zuhause haben und am Wahlsonntag dann doch lieber in Ihrem Wahllokal wählen wollen, nehmen Sie bitte unbedingt Ihre Wahlkarte mit, um stimmberechtigt zu sein.
 
Vielen Dank, dass Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch machen und mit Ihrer Stimme Hietzing mitgestalten und zu einer traditionell hohen Wahlbeteiligung in unserem Bezirk beitragen!

Silke Kobald

PS: Auch EU-Bürger/innen können auf Bezirksebene wählen. Bitte geben Sie diese Information an Menschen in Ihrem Umfeld weiter, die das betreffen könnte. Danke!

Sehr geehrte Hietzingerinnen und Hietzinger!
Liebe Freundinnen und Freunde Hietzings!

In diesem sehr speziellen Jahr bewegen wir uns jetzt schon auf das letzte Viertel zu. Ich denke, Sie sehen es wie ich: Es wird wohl für uns alle fordernd weitergehen. Angesichts der steigenden Corona-Zahlen ist es wichtiger denn je, dass wir besonders vorsichtig im Umgang miteinander bleiben und uns diszipliniert an schützende Maßnahmen halten.

Ich hoffe, Sie sind bisher gut durch die Zeit gekommen und können die ungebrochen wunderschönen Spätsommertage in Hietzing trotz alledem genießen.

Es ist außerdem kaum zu übersehen: In Wien wird in Kürze gewählt. Auch bei uns im Bezirk sind die bevorstehenden Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlen schon deutlich im Alltagsbild zu sehen. Nichtsdestotrotz geht die Bezirksarbeit intensiv weiter. Hier daher ein kurzer Überblick, was aktuell im Bezirk passiert:
 
Westausfahrt: Bürgerinitiative „Für ein ökologisches Naherholungsgebiet Wiental“
Die Stadt Wien plant, die Westausfahrt ab der Hütteldorfer Brücke permanent auf die Hietzinger Seite neben den Franz-Schimon-Park zu verlegen. Dabei sollen fünf Fahrspuren auf Hietzinger Seite gebündelt werden. Wir wissen, dass es seitens der Planer auch deutlich verträglichere Alternativen gibt und haben uns entschieden gegen diese Planungsvariante ausgesprochen. Gemeinsam vor allem mit den Anrainerinnen und Anrainern in Hacking setzen wir uns mit aller Kraft dafür ein, damit es hier zu einer besseren und nachhaltigen Lösung kommt. Bei einer alternativen Planung würden zum Beispiel die Fahrstreifen erst weiter stadtauswärts in unbewohntem Gebiet auf die Hietzinger Seite kommen. Ich unterstütze aus voller Überzeugung die Bürgerinitiative „Für ein ökologisches Naherholungsgebiet Wiental“. Vielleicht wollen Sie sich dieser Initiative ja anschließen. Weitere Infos über das Projekt und die Initiative finden Sie hier.
 
Historisches Ensemble in der Lainzer Straße erhalten
Nachverdichtung - dieses recht bürokratische Schlagwort versetzt so manche von Ihnen zu Recht in Alarmbereitschaft, so auch die Anrainerinnen und Anrainer rund um die Lainzer Straße 53. Nach einem Eigentümerwechsel sollen dort anstelle der ehemaligen „Galerie Otto“ 14 Wohnungen, zwei Arztpraxen und eine Tiefgarage entstehen. Trotz der Schutzzone ist ein zweigeschoßiger Dachausbau geplant. Laut Flächenwidmung ist maximal ein Geschoß zulässig. Gerade in dieser wunderschönen, alten und für Hietzing so charakteristischen Häuserzeile ist es aus meiner Sicht so wichtig, dass der Ensembleschutz gewahrt wird. Wir werden daher unbeirrbar gegen diese geplante „Nachverdichtung“ eintreten. Für weitere Infos klicken Sie hier.
 
Artenvielfalt in Hietzing
Vor wenigen Tagen haben wir beim Wlassakgraben auf Initiative einer Anrainerin Fledermaus- und Singvögelquartiere angebracht. Ich freue mich, dass wir unbürokratisch dieses nachhaltige und für die Artenvielfalt wichtige Projekt in Hietzing unterstützen konnten. Danke in diesem Zusammenhang nicht nur an Frau DI Barbara Raunig für die Initiative, sondern auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MA22/Umweltschutz und der MA45/Wiener Gewässer, die dieses Projekt im Rahmen des Lebensraumschutzprogramms „Netzwerk Natur“ möglich gemacht haben. Apropos Fledermäuse: Am Donnerstag, den 24. September 2020 findet wieder eine Fledermausführung im Lainzer Tiergarten statt. Interessierte bekommen weitere Infos hier. Ebenfalls ein zusätzliches Zuhause haben Bienen am Hietzinger Friedhof bekommen. Die Bienenvölker können von dort aus die umfangreichen Grünflächen im umliegenden Maxingpark und Schlosspark fleißig bestäuben und gleichzeitig naturbelassenen und köstlichen Honig mitten in Hietzing produzieren. Diesen ersten Hietzinger Friedhofshonig bekommen Sie übrigens direkt bei der Friedhofsverwaltung vor Ort.  
 
Natur im Garten: Infos für Ihr Hochbeet
In Hietzing sind wir in der glücklichen Situation, dass wir so viele schöne Gärten, Terrassen und Balkone im Bezirk haben. Da macht es auch immer mehr Menschen eine besondere Freude, Gemüse oder Kräuter anzubauen. In Kooperation mit „Natur im Garten“ ist eine Hochbeet-Broschüre entstanden, die praktische Tipps und Tricks für den nachhaltigen Anbau auf kleiner Fläche bietet. Wenn Sie eine kostenlose Broschüre haben wollen, dann mailen Sie bitte einfach an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und wir schicken Ihnen gern eine zu! Es gibt darin übrigens auch einen Vorschlag für ein eigenes Hietzing-Hochbeet.
 
Frauen in Hietzing: Broschüre neu aufgelegt
Ebenfalls ab sofort bei uns erhältlich ist die Neuauflage der liebevoll und detailreich gestalteten Broschüre „Frauen in Hietzing“. Diese wurde von Hietzinger Bezirksrätinnen und freiwilligen Unterstützerinnen erstellt und lädt zu einer Entdeckungsreise der Frauengeschichte im Bezirk ein. Auch da schicken wir Ihnen gern ein Exemplar zu, bitte einfach melden.
 
Hietzing hören: Neue Folge
Es gibt wieder eine neue Folge von „Hietzing hören“, meinem Hietzinger-Infoservice zum Hören. Diesmal berichte ich über den Abbruch der Franziska-Fast-Anlage im Hörndlwald und habe den Hietzinger Philharmoniker Johannes Kostner zu Gast, der uns hinter die Kulissen der Wiener Philharmoniker in der Corona-Zeit blicken lässt.

Vorsichtiges Zusammenkommen in Hietzing
Das Zusammenleben in Hietzing ist von großer Vorsicht geprägt. So ist es auch mit den Veranstaltungen, die in den kommenden Tagen stattfinden. Hier eine kleine Übersicht:

Morgen Samstag, den 19. September findet im kleinen Kreis auf Initiative der Heimatrunde St. Hubertus und dem Siedlerverein SAT die Enthüllung eines Gedenksteins an die vor 100 Jahren gegründete Siedlung Auhofer Trennstück/SAT am Sillerplatz statt. Ich freue mich, dass wir mit diesem Gedenkstein, bestehend aus den Steinen der alten Lainzer Tiergartenmauer, ein weiteres Stück sichtbare Bezirksgeschichte bekommen. Vielen herzlichen Dank den beiden Vereinen für ihren großen Einsatz!

Seit einigen Monaten gibt es in der ehemaligen Krankenpflegeschule in der Jagdschloßgasse 25 die aus meiner Sicht besonders spannende Ateliergemeinschaft „Schloss25“ junger Künstlerinnen. Hier ist in den kommenden beiden Wochen für Kunstinteressierte einiges los. Am Sonntag, den 20. September um 14.00 Uhr wird auf Initiative der Künstlerin Christiane Peschek ein Skulpturenpark eröffnet. Eine Woche später, am Samstag, den 26. September um 17.00 Uhr, lädt die Künstlerin Elsa Okazaki zu Ihrer Fotoausstellung „Space 20“. Für weitere Infos und Anmeldung zu den Events schicken Sie bitte ein Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der für Sonntag, den 27. September geplante und beliebte Hörndlwaldlauf wurde aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklung vom Penzing-Hietzinger Turnverein abgesagt. Ein Ersatztermin im heurigen Jahr ist nicht vorgesehen. Ich hoffe sehr, dass nächstes Jahr der Waldlauf wieder stattfinden kann.

Wenn Ihnen in der Übersicht ein Thema abgeht oder Sie spezielle Fragen haben, melden Sie sich jederzeit gern. Und wenn Sie jemanden kennen, der auch die Hietzing-Infos bekommen will, lassen Sie es mich bitte wissen.

 

Zum Abschluss noch die wichtigen Informationen zur bevorstehenden Wahl:

Am 11. Oktober finden die Wiener Gemeinderatswahlen und die Bezirksvertretungswahlen statt. Machen Sie bitte in jedem Fall von Ihrem Wahlrecht Gebrauch! Gerade bei dieser Wahl ist die Stimmabgabe mittels Wahlkarte aufgrund der Corona-Situation eine gute Möglichkeit. Im Wahlreferat im Amtshaus können Sie Ihre Wahlkarte vor Ort beantragen und auch gleich wählen, wenn Sie das wollen: Mo – Fr 8.00 bis 18.00 Uhr, Freitag, 9. Oktober 8.00 bis 12.00 Uhr. Man muss hier kaum anstehen. Sie können die Wahlkarte aber auch online oder schriftlich bestellen. Mit einer Wahlkarte können Sie dann entweder auf postalischem Weg wählen, diese ab sofort bei uns im Amtshaus im Wahlreferat abgeben oder auch einfach am 11. Oktober in jedem Wahllokal. Weitere Informationen zur Wahl und den Wahlkarten finden Sie auf wien.gv.at/wahlen und auf meiner Homepage.

Vielen Dank schon jetzt dafür, dass Sie mit Ihrer Stimme Hietzing mitgestalten und zu einer traditionell hohen Wahlbeteiligung in unserem Bezirk beitragen.

Kommen Sie gut und gesund durch den Herbst und herzliche Grüße

 

Silke Kobald


PS: Auch EU-Bürger/innen können auf Bezirksebene wählen. Bitte geben Sie diese Information an Personen weiter, die das betreffen könnte. Danke!

Sehr geehrte Hietzingerinnen und Hietzinger!
Liebe Freundinnen und Freunde Hietzings!


Die Erleichterung, dass wir uns wieder schrittweise in Richtung unseres gewohnten Alltags bewegen, ist deutlich spürbar. Ich persönlich merke es vor allem daran, dass die Schulkinder wieder unterwegs sind und endlich wieder alle Geschäfte und Lokale geöffnet haben.

Einkaufen und Genießen in Hietzing
An dieser Stelle habe ich gleich eine Bitte an Sie: Bitte unterstützen Sie die Hietzinger Unternehmen und kaufen Sie so viel wie möglich im Bezirk ein, gehen Sie hier bei uns Essen und nutzen Sie das große Angebot an Dienstleitungen in Hietzing! Damit stärken Sie nicht nur unsere Unternehmerinnen und Unternehmer, sondern auch Hietzing als besonders lebenswerten Bezirk.

Der Tiergarten und das Schloss Schönbrunn freuen sich ebenfalls wieder auf Besuch, die Klimt Villa ist ab 21. Mai, die Hermesvilla und das Schönbrunnerbad sind ab 29. Mai wieder bereit für Sie! Diese Zeit bietet die einzigartige Möglichkeit, unsere Hietzinger (Kultur-) Institutionen einmal abseits der großen Besucherströme zu besichtigen.

Weil das persönliche Zusammentreffen in größerer Runde derzeit auf absehbare Zeit leider noch nicht gut möglich ist, will ich versuchsweise eine Gelegenheit für qualitätsvolle, digitale Begegnung schaffen. Sehr herzlich lade ich Sie in diesem Sinne ein:

„Erstes Hietzinger Online-Treffen“
2. Juni 2020, 17.30 – 18.30 Uhr

Wir treffen einander online für eine Stunde, in der ich über aktuelle Entwicklungen im Bezirk berichten werde und Sie vorab oder live Ihre Fragen stellen können.

Bitte schreiben Sie uns an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – dann schicken wir Ihnen zwei Tage vor unserer Online-Begegnung einen ZOOM-Einwahllink. Sie brauchen zur Teilnahme kein EDV-Programm und auch keine Vorkenntnisse, sondern nur einen Computer oder ein Tablet und Internet. Ich bin schon gespannt, wie diese Form der Zusammenkunft funktionieren wird.

Die Veitingergasse wird gerade saniert
Wie geplant haben am 11. Mai die Sanierungsarbeiten des Straßenbelags und der Gehsteige in der Veitingergasse von der Rotenberggasse bis zur Einmündung der Jagdschlossgasse begonnen. Die Baustelle dauert voraussichtlich noch bis Mitte Juli 2020. Ich bin sehr froh, dass diese „Rumpelstrecke“ dann endlich Geschichte ist. 

ÖBB führt Gleisarbeiten durch
Ab kommendem Samstag, den 23. Mai 2020, beginnen die ÖBB, notwendige und routinemäßige Gleissanierungsarbeiten auf der Verbindungsbahn-Strecke durchzuführen. Dazu ist es leider notwendig, dass die drei Eisenbahnkreuzungen Versorgungsheimstraße, Jagdschloßgasse und Veitingergasse von Samstag, 23. Mai 20.00 Uhr bis Donnerstag, den 28. Mai 2020 um 7.00 Uhr gesperrt werden müssen. Die Arbeiten werden in den Nachstunden ausgeführt und tagsüber können zwischen 4.30 Uhr in der Früh und 22.00 Uhr am Abend Fußgänger/innen und Radfahrer/innen die Eisenbahnkreuzungen queren. 

Handläufe am Roten Berg montiert – Rodeln weiterhin möglich
Wenn Sie in letzter Zeit am Roten Berg unterwegs waren, ist Ihnen wahrscheinlich aufgefallen, dass an drei Stellen Handläufe montiert wurden, konkret beim Aufgang zum Spielplatz, im Kurvenbereich hinauf zur Hundewiese und im obersten Bereich des asphaltierten Weges. Ende April hat das Stadtgartenamt leider ohne Vorinformation des Bezirks veranlasst, diese Handläufe aufzustellen, wovon zumindest jener beim Spielplatzaufgang durchaus sinnvoll ist. Allerdings behindern die Handläufe auch die kleine „Startkuppe“ zum Rodelhang. Wir haben es dank viel Nachdruck geschafft, dass zumindest im Bereich des Anlaufs fürs Rodeln die Steher wieder wegkommen, damit die Kinder im Winter hier auch weiterhin Spaß haben können. Danke in diesem Zusammenhang an die aufmerksamen Spaziergänger/innen, die mich unmittelbar bei Montage informiert hatten!

Ausbau der Otto Glöckel Schule beginnt
Wenn sie unlängst bei der Neuen Mittelschule in der Veitingergasse vorbei gekommen sind, dann haben Sie vermutlich die Bagger und die Erdhaufen auf dem Schulgelände bemerkt. Aktuell werden dort archäologische Grabungen durchgeführt, die vorab notwendig sind, um im Juni/Juli 2020 mit den Bauarbeiten für die Schulerweiterung zu beginnen. Informationstafeln werden von der Projektleitung in den nächsten Tagen vor Ort angebracht. Die neuen Klassenräume sollen in erster Linie von der Volksschule Steinlechnergasse genützt werden. Wenn Sie Fragen zu den Bauarbeiten haben, dann melden Sie sich jederzeit gern bei uns in der Bezirksvorstehung.

Tempo 30 in der gesamten St.-Veit-Gasse
Die St.-Veit-Gasse ist bis auf den letzten kurzen Abschnitt zwischen Auhofstraße und Hietzinger Kai eine Tempo-30-Zone. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wird nun die 30er-Zone um das letzte kleine Teilstück verlängert. Die Kundmachung wird demnächst erfolgen. Bitte beachten Sie diese Neuerung, wenn Sie in Zukunft durch die St.-Veit-Gasse fahren.

Vorankündigung: Die Wiener Hauptwasserleitung muss saniert werden
Eine der größten Leitungen in Wien, die Wiener Hauptwasserleitung, läuft unterirdisch durch Hietzing. Sie ist für rund ein Viertel der Wiener Wasserversorgung zuständig. Das aus 1910 stammende Wasserrohr ist nun am Ende seiner Lebensdauer angekommen und muss dringend getauscht werden. Für Hietzing wird das vor allem die Bereiche Schrutkagasse und Spohrstraße und umliegende Straßen betreffen. Die ersten Arbeiten sollen im Sommer 2020 beginnen und werden insgesamt voraussichtlich bis zum Frühjahr 2022 dauern. Anrainerinnen und Anrainer wird die Zufahrt möglich sein. Sobald die Details zu den einzelnen Bauabschnitten und Abläufen bekannt sind, informiere ich Sie selbstverständlich.

Ich hoffe, da waren wieder einige hilfreiche Informationen für Sie dabei. Wenn Ihnen etwas abgeht, Sie Fragen und Anmerkungen zu anderen Hietzing-Themen oder zu den Corona-Auswirkungen haben, dann sagen Sie mir bitte einfach Bescheid. Ich freue mich auch, wenn Sie mir sagen, wie Ihnen unser zusätzliches Informationsangebot „Hietzing hören“ gefällt. Seit Jahresbeginn bieten wir mit „Hietzing hören“ aktuelle Hietzing-Infos und Gespräche mit Hietzinger Persönlichkeiten zum Anhören.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, genießen Sie die frühsommerlichen Tage in der Hietzinger Natur und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße,

Silke Kobald

Sehr geehrte Hietzingerinnen und Hietzinger!
Liebe Freundinnen und Freunde Hietzings!

Ich hoffe, Sie haben eine angenehme Sommerzeit und erholen sich gut nach den ereignisreichen letzten Monaten.

Das Corona-Virus macht leider keine Ferien - bitte bleiben wir nach wie vor vorsichtig! In Hietzing hat sich in den letzten Wochen wieder vieles getan, das ich Ihnen gern hier weitergebe:

Verkehrssicherheit in Ober St. Veit verbessert
Sie werden es vielleicht schon gesehen haben: In Ober St. Veit auf der Hietzinger Hauptstraße haben wir vor der Volksschule Ober St. Veit in der Fahrbahn entlang der Busstation Fähnchen anbringen lassen. Dieser Fahrbahnteiler verdeutlicht die Sperrlinie. Rechtzeitig vor Schulbeginn hilft das, die Verkehrssicherheit rund um Busstation und Volksschule weiter zu erhöhen.

Bauarbeiten: Wiener Hauptwasserrohr wird gewechselt
Wir nehmen die Versorgung mit Trinkwasser oft als Selbstverständlichkeit wahr, dabei ist es ein unglaublich großer Luxus, frisches Quellwasser mitten in der Großstadt zu haben! Die ca. 100 Jahre alten Rohre der Wiener Hauptwasserleitung müssen jetzt erneuert werden, damit die Versorgung auch in Zukunft gesichert bleibt und der Verlust von Trinkwasser in den Leitungen minimiert wird. Die betroffenen Anrainerinnen und Anrainer der Schrutkagasse, Spohrstraße, Veitingergasse und Wambachgergasse wurden bereits durch die MA 31/Wiener Wasser postalisch verständigt. Die Arbeiten sind so umfangreich, dass sie in vier Bauabschnitte aufgeteilt werden. Der erste Abschnitt betrifft aktuell die Schrutkagasse, wo bis voraussichtlich bis kommenden März gearbeitet wird. Gern habe ich Ihnen auf meiner Homepage alle Informationen rund um die Arbeiten bereitgestellt. 
 
Neuer Trinkbrunnen im Maxingpark
Ab sofort gibt es für die Spaziergänger/innen und Läufer/innen im Maxingpark einen Trinkbrunnen. Aktuell werden noch die letzten Arbeiten wie die Pflasterung rund um den Brunnen fertiggestellt. Mit der Errichtung des Trinkbrunnens wurde auch eine neue Wasserleitung verlegt. So kann im nächsten Schritt endlich auch mit der Revitalisierung des in die Jahre gekommen Teiches begonnen werden. Darauf freue ich mich schon sehr, wenn auch der schöne Teich wieder in Ordnung ist.
 
Schattenspender im Anna-Freud-Park
Rechtzeitig zu den besonders warmen Sommertagen wurde nun im Anna-Freud-Park eine schattenspendende Pergola über der großen Sandkiste errichtet. Ich hoffe, die jüngsten Hietzingerinnen und Hietzinger werden beim Sandspielen jetzt noch mehr Spaß haben.
 
Graffiti-Projekt der besonderen Art
Für einen Kindergarten- und Schulzubau in Speising muss das alte Holzgebäude des Kindergartens in der Anton-Langer-Gasse 39 weichen. Wir haben die Gelegenheit beim Schopf ergriffen und ein ganz spezielles Graffiti-Projekt verwirklichen können. Gemeinsam mit der MA 10/Wiener Kindergärten und Streetwork Hietzing haben wir es organisiert, dass die Jugendlichen das alte Gebäude vorübergehend als Graffiti-Wand benützen konnten. Sie wurden dabei professionell angeleitet und pädagogisch begleitet. Ein Ausschnitt ihres auf die Holzbretter gesprayten Kunstwerks wird im Salettl in der Lockerwiese angebracht.
 
Zubau Otto-Glöckel-Schule:  Hietzing hat eine lange Geschichte
Die Bauarbeiten für den Zubau in der Otto-Glöckel-Schule in der Veitingergasse laufen gerade so richtig an. Das Kranaufstellen gestern hat leider einiges Chaos im Frühverkehr ausgelöst. Nach Rücksprache mit dem Bauleiter sollte das in Zukunft nicht mehr vorkommen. Vor Baubeginn mussten archäologische Grabungen durchgeführt werden. Dabei wurden Steinwerkzeuge aus der Jungsteinzeit zutage gebracht. Hietzing hat also definitiv eine ganz schön lange Geschichte. Wenn Sie archäologisch interessiert sind und den Bericht haben wollen, melden Sie sich gern.
 
Hietzinger Ferienspiel 2020 – Abschluss in der Meierei
In den kommenden Wochen stehen beim beliebten Hietzinger Ferienspiel noch fünf weitere spannende Mitmachveranstaltungen am Programm. Die große Abschlussveranstaltung mit ihrer Preisverlosung für die Kinder findet am Freitag, den 4. September in der Meierei bei Schönbrunn statt. Vielleicht auch eine gute Gelegenheit, dieses besondere Gebäude zu entdecken. Alle Infos finden Sie hier.
 
Auch kulturell geht es im August wieder bergauf:
Auf der Terrasse der Hermesvilla spielt das Varietas-Ensemble am Freitag, den 21. August um 16.00 Uhr „Die Zauberflöte“ in der Harmoniemusikfassung für Streichquartett von Johann Wendt. Zu weiteren Infos und zur Anmeldung geht es hier.

Ebenfalls am Freitag, den 21. August um 19.00 Uhr machen Petra Dinhof und Daniela Krammer „Ein heiteres Sommerfestspielchen“. Die beiden Künstlerinnen erzählen, lesen und singen sich im Heurigen Schneider-Gössl durch die Eigenheiten der Wiener Seele. Alle Infos hier.

Für Kunstinteressierte gibt es in der Jagdschloßgasse 25 die Gelegenheit, die dort arbeitenden, spannenden Künstlerinnen kennenzulernen. Ab Samstag, den 22. August startet eine achttägige Workshopserie „Sharing Change“ speziell für kunstschaffende Frauen in der neu formierten Ateliergemeinschaft „Schloss25“. Im Rahmen von „Sharing Change“ findet als Abschlussveranstaltung am Sonntag, den 30. August ein Tag der offenen Türe mit gemeinsamem Picknick statt, bei dem Sie Einblick in das Schaffen der Künstlerinnen gewinnen. Weitere Infos finden Sie hier.    

Von „Hietzing hören“ gibt es gerade eine neue Folge, es geht um die neuen Bücherschränke und die Hauptwasserleitung. Wenn Ihnen in der Übersicht ein Thema abgeht oder Sie spezielle Fragen haben, melden Sie sich gern. Und wenn Sie jemanden kennen, der zukünftig auch die Hietzing-Infos bekommen will, lassen Sie es mich bitte wissen.
 
Schöne Sommertage und herzliche Grüße

Silke Kobald

PS: Eine Bitte in eigener Sache: Ich bewerbe mich am 11. Oktober wieder um das Amt der Bezirksvorsteherin von Hietzing. Wenn Sie mich persönlich in den nächsten Wochen unterstützen wollen, die Hietzingerinnen und Hietzinger über Leistungen, Vorhaben und Serviceangebote wie zum Beispiel das Wahlkartenservice zu informieren, dann schreiben Sie mir bitte einfach. Ich bin für jede Hilfe sehr dankbar, denn ich möchte jedenfalls auf lautes Wahlkampfgetöse verzichten und wähle daher den Weg der vielen kleinen Schritte im persönlichen Gespräch. DANKE!

Facebook

silkekobald.at

Instagram

Anschrift
Mag. Silke Kobald
Bezirksvorsteherin Hietzing
1130 Wien, Hietzinger Kai 1-3
Tel.: 01/4000-13111
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sehr geehrte Hietzingerinnen und Hietzinger!
Liebe Freundinnen und Freunde Hietzings!


Die letzten Tage und Wochen sind für jede/n von uns sehr ungewöhnliche. Die Corona-Pandemie hat uns auf einmal vor Herausforderungen gestellt, wie wir sie bisher noch nicht gekannt haben. Wir versuchen mit dem neuen Alltag so gut wie möglich zurechtzukommen. Das verlangt manchen Menschen je nach individueller Situation besonders viel ab. An dieser Stelle sage ich ein herzliches Danke, dass Sie die Maßnahmen so gut unterstützen und mittragen! Erfreulicherweise gibt es nun die positive Perspektive, dass Schritt für Schritt alles wieder ein stückweit normaler wird.

Ich bitte Sie weiterhin, dass Sie sich zu Corona gut über die offiziellen Pressemitteilungen und Internetseiten der Regierung und die Qualitätsmedien informiert halten. Alles, was für Hietzing besonders relevant ist, wie Anlaufstellen, Einkaufsmöglichkeiten, Initiativen der Unternehmen und gerade jetzt vor Ostern der Pfarren finden Sie zusammengefasst in meinen Corona-Sofort-Informationen, die Sie auf www.silkekobald.at nachlesen können. Melden Sie sich darüber hinaus bitte jederzeit bei meinem Team und mir, wann immer Sie Fragen haben oder Hilfestellungen benötigen!

Meinen allgemeinen Hietzing-Überblick beginne ich heute mit einem leider sehr erschütternden Hinweis, vor allem für die Hundebesitzer/innen.

Achtung Hundebesitzer/innen: Gift-Köder-Alarm im Hörndlwald
Am letzten Märzwochenende hat eine noch unbekannte Person Gift im Hörndlwald und dessen Nahbereich ausgelegt. Laut Auskunft der Landespolizeidirektion Wien sind leider mit aktuellem Stand von heute fünf Anzeigen über verstorbene Hunde eingelangt. Das macht wirklich fassungslos, dass es Menschen gibt, die so eine Tat begehen. Die toxikologischen Untersuchungen sind noch am Laufen und die Polizei kontrolliert verstärkt die Gegend. Weitere Infos finden Sie hier.

Absage „Langes Wochenende der offenen Amtshaustüre“
Durch die Corona-Maßnahmen bedingt muss leider auch mein im Brief von Anfang März angekündigtes „Langes Wochenende der offenen Amtshaustüre“ entfallen. Wenn Sie etwas Dringendes zu besprechen haben, melden Sie sich daher bitte jederzeit bei mir und wir telefonieren einfach!

Hietzinger Festwochen 2020
In dieser Woche hat die Bundesregierung bekannt gegeben, dass öffentliche Veranstaltungen als Teil des Maßnahmenpakets zur Eindämmung des Coronavirus bis Ende Juni 2020 nicht stattfinden können. Das betrifft auch unsere für Mai und Juni liebevoll vorgeplanten Hietzinger Festwochen. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei allen Hietzinger Kulturschaffenden, die ein so umfangreiches und abwechslungsreiches Programm für Sie zusammengestellt hatten. Ich hoffe sehr, dass es vielleicht im Spätsommer/Herbst möglich sein wird, die eine oder andere Veranstaltung nachzuholen. Inzwischen wollen Sie vielleicht die vielen Online-Möglichkeiten nützen, wo man derzeit Kultur genießen kann.

Übrigens bietet die Klimt Villa, die auch immer ein fixer Bestandteil der kulturellen Begegnung in Hietzing ist, MNS-Masken zum Erwerb an. Das soll in Kombination mit Unterstützungspaketen helfen, den finanziellen Engpass möglichst abzufedern. Wenn Sie die Klimt Villa unterstützen möchten, finden Sie hier weitere Informationen.
 
Sanierung Veitingergasse
Die seit vielen Jahren dringend notwendige Sanierung der Veitingergasse im Abschnitt zwischen der Rotenberggasse und Jagdschloßgasse ist nun endlich auf der Zielgeraden. Die Straßenbauarbeiten können – natürlich abhängig von der Entwicklung der aktuellen Krisensituation - voraussichtlich noch im April beginnen und sollen bis Ende Juni 2020 abgeschlossen sein. Während der Arbeiten bleibt der erwähnte Straßenabschnitt für den Durchzugsverkehr gesperrt. Die unmittelbaren Anrainer/innen der Straßenzüge In der Hagenau, Wonovichgasse, Josef-Gangl-Gasse und Schlehenweg können selbstverständlich weiterhin zufahren. Die MA 28/Straßenbau wird den betroffenen Anrainer/innen demnächst detaillierte Informationen zukommen lassen. Ich bitte um Verständnis für die Beeinträchtigung während der Bauzeit und hoffe, dass die Bauarbeiten wie geplant voranschreiten.
 
Schutzweg Elisabethallee-Klimtgasse wird sicherer
Zur Hebung der Verkehrssicherheit und zum besseren Schutz der Fußgänger/innen wird der Fußgängerübergang bei der Klimtgasse über die Elisabethallee neu gestaltet. Es werden beidseitig Gehsteigvorziehungen im Bereich des Schutzweges errichtet, um die Strecke über die Fahrbahn zu verkürzen und dadurch eine bessere Sicht auf den ankommenden Verkehr zu gewährleisten. Der genaue Beginn der Arbeiten wird noch festgelegt.
 
Das historische Ortsbild am Lainzer Platz erhalten
Im Dezember 2019 haben wir in der Hietzinger Bezirksvertretungssitzung den Antrag zum Erhalt der historischen Gebäude am Lainzer Platz gestellt, damit der alte Ortskern von Lainz unbedingt erhalten bleibt. Ich freue mich ganz besonders, dass nun zwischenzeitlich Bewegung in die Sache gekommen ist und sich die Stadt Wien positiv geäußert hat, dass der Erhalt des Biedermeierhauses in der Lainzerstraße 148, das Wiener Wohnen gehört, in ihrem Sinne sei. In dem Haus war ursprünglich die alte Volksschule untergebracht, später hat dann Senta Berger darin gewohnt. Ich bin auch optimistisch, dass in absehbarer Zeit eine Fassadensanierung der alten Lainzer Pfarrkirche beginnt. Das Bundesdenkmalamt hat die Fassade im März bereits fachmännisch begutachten lassen.
 
Werkbundsiedlung hat Europäisches Kulturerbe-Siegel erhalten
Vom Bundesdenkmalamt hat uns vor kurzem eine sehr erfreuliche Nachricht zur Werkbundsiedlung erreicht. Die Europäische Kommission hat die Hietzinger Werkbundsiedlung am 31. März 2020 zum europäischen Kulturerbe erklärt. Diese Auszeichnung dient unter anderem dazu, das länderübergreifende kulturelle Erbe und die Zusammengehörigkeit innerhalb der Europäischen Union zu unterstreichen. Weitere Infos gibt es hier.

Hietzing hören: Neue Folge online
Vor einigen Wochen habe ich ein zustätzliches Informationsservice gestartet: „Hietzing hören“. In diesem Podcast erfahren Sie in Form von kurzen, gesprochenen Texten, was sich in Hietzing tut. Hier geht es zur neuen Folge. Gern informiere ich Sie auch direkt, wenn es Neues zum Hören gibt. Schreiben Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und wir nehmen Sie in den Verteiler auf.
 
Für das bevorstehende Osterfest wünsche ich Ihnen nun sehr, dass es trotz der besonderen Umstände ein für Sie erfülltes sein möge. Verbringen Sie eine wertvolle Zeit der (telefonischen) Gespräche mit Ihren Lieben und bleiben Sie gesund!

Frohe Ostern und herzliche Grüße,

Silke Kobald