Blue Flower

Lesen Sie hier Beiträge unserer Bezirksvorsteherin
Mag. Silke Kobald 
Bezirksvorstehung Hietzing
Website
Facebook

Sehr geehrte Hietzingerinnen und Hietzinger!
Liebe Freundinnen und Freunde Hietzings!


Die letzten Tage und Wochen sind für jede/n von uns sehr ungewöhnliche. Die Corona-Pandemie hat uns auf einmal vor Herausforderungen gestellt, wie wir sie bisher noch nicht gekannt haben. Wir versuchen mit dem neuen Alltag so gut wie möglich zurechtzukommen. Das verlangt manchen Menschen je nach individueller Situation besonders viel ab. An dieser Stelle sage ich ein herzliches Danke, dass Sie die Maßnahmen so gut unterstützen und mittragen! Erfreulicherweise gibt es nun die positive Perspektive, dass Schritt für Schritt alles wieder ein stückweit normaler wird.

Ich bitte Sie weiterhin, dass Sie sich zu Corona gut über die offiziellen Pressemitteilungen und Internetseiten der Regierung und die Qualitätsmedien informiert halten. Alles, was für Hietzing besonders relevant ist, wie Anlaufstellen, Einkaufsmöglichkeiten, Initiativen der Unternehmen und gerade jetzt vor Ostern der Pfarren finden Sie zusammengefasst in meinen Corona-Sofort-Informationen, die Sie auf www.silkekobald.at nachlesen können. Melden Sie sich darüber hinaus bitte jederzeit bei meinem Team und mir, wann immer Sie Fragen haben oder Hilfestellungen benötigen!

Meinen allgemeinen Hietzing-Überblick beginne ich heute mit einem leider sehr erschütternden Hinweis, vor allem für die Hundebesitzer/innen.

Achtung Hundebesitzer/innen: Gift-Köder-Alarm im Hörndlwald
Am letzten Märzwochenende hat eine noch unbekannte Person Gift im Hörndlwald und dessen Nahbereich ausgelegt. Laut Auskunft der Landespolizeidirektion Wien sind leider mit aktuellem Stand von heute fünf Anzeigen über verstorbene Hunde eingelangt. Das macht wirklich fassungslos, dass es Menschen gibt, die so eine Tat begehen. Die toxikologischen Untersuchungen sind noch am Laufen und die Polizei kontrolliert verstärkt die Gegend. Weitere Infos finden Sie hier.

Absage „Langes Wochenende der offenen Amtshaustüre“
Durch die Corona-Maßnahmen bedingt muss leider auch mein im Brief von Anfang März angekündigtes „Langes Wochenende der offenen Amtshaustüre“ entfallen. Wenn Sie etwas Dringendes zu besprechen haben, melden Sie sich daher bitte jederzeit bei mir und wir telefonieren einfach!

Hietzinger Festwochen 2020
In dieser Woche hat die Bundesregierung bekannt gegeben, dass öffentliche Veranstaltungen als Teil des Maßnahmenpakets zur Eindämmung des Coronavirus bis Ende Juni 2020 nicht stattfinden können. Das betrifft auch unsere für Mai und Juni liebevoll vorgeplanten Hietzinger Festwochen. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei allen Hietzinger Kulturschaffenden, die ein so umfangreiches und abwechslungsreiches Programm für Sie zusammengestellt hatten. Ich hoffe sehr, dass es vielleicht im Spätsommer/Herbst möglich sein wird, die eine oder andere Veranstaltung nachzuholen. Inzwischen wollen Sie vielleicht die vielen Online-Möglichkeiten nützen, wo man derzeit Kultur genießen kann.

Übrigens bietet die Klimt Villa, die auch immer ein fixer Bestandteil der kulturellen Begegnung in Hietzing ist, MNS-Masken zum Erwerb an. Das soll in Kombination mit Unterstützungspaketen helfen, den finanziellen Engpass möglichst abzufedern. Wenn Sie die Klimt Villa unterstützen möchten, finden Sie hier weitere Informationen.
 
Sanierung Veitingergasse
Die seit vielen Jahren dringend notwendige Sanierung der Veitingergasse im Abschnitt zwischen der Rotenberggasse und Jagdschloßgasse ist nun endlich auf der Zielgeraden. Die Straßenbauarbeiten können – natürlich abhängig von der Entwicklung der aktuellen Krisensituation - voraussichtlich noch im April beginnen und sollen bis Ende Juni 2020 abgeschlossen sein. Während der Arbeiten bleibt der erwähnte Straßenabschnitt für den Durchzugsverkehr gesperrt. Die unmittelbaren Anrainer/innen der Straßenzüge In der Hagenau, Wonovichgasse, Josef-Gangl-Gasse und Schlehenweg können selbstverständlich weiterhin zufahren. Die MA 28/Straßenbau wird den betroffenen Anrainer/innen demnächst detaillierte Informationen zukommen lassen. Ich bitte um Verständnis für die Beeinträchtigung während der Bauzeit und hoffe, dass die Bauarbeiten wie geplant voranschreiten.
 
Schutzweg Elisabethallee-Klimtgasse wird sicherer
Zur Hebung der Verkehrssicherheit und zum besseren Schutz der Fußgänger/innen wird der Fußgängerübergang bei der Klimtgasse über die Elisabethallee neu gestaltet. Es werden beidseitig Gehsteigvorziehungen im Bereich des Schutzweges errichtet, um die Strecke über die Fahrbahn zu verkürzen und dadurch eine bessere Sicht auf den ankommenden Verkehr zu gewährleisten. Der genaue Beginn der Arbeiten wird noch festgelegt.
 
Das historische Ortsbild am Lainzer Platz erhalten
Im Dezember 2019 haben wir in der Hietzinger Bezirksvertretungssitzung den Antrag zum Erhalt der historischen Gebäude am Lainzer Platz gestellt, damit der alte Ortskern von Lainz unbedingt erhalten bleibt. Ich freue mich ganz besonders, dass nun zwischenzeitlich Bewegung in die Sache gekommen ist und sich die Stadt Wien positiv geäußert hat, dass der Erhalt des Biedermeierhauses in der Lainzerstraße 148, das Wiener Wohnen gehört, in ihrem Sinne sei. In dem Haus war ursprünglich die alte Volksschule untergebracht, später hat dann Senta Berger darin gewohnt. Ich bin auch optimistisch, dass in absehbarer Zeit eine Fassadensanierung der alten Lainzer Pfarrkirche beginnt. Das Bundesdenkmalamt hat die Fassade im März bereits fachmännisch begutachten lassen.
 
Werkbundsiedlung hat Europäisches Kulturerbe-Siegel erhalten
Vom Bundesdenkmalamt hat uns vor kurzem eine sehr erfreuliche Nachricht zur Werkbundsiedlung erreicht. Die Europäische Kommission hat die Hietzinger Werkbundsiedlung am 31. März 2020 zum europäischen Kulturerbe erklärt. Diese Auszeichnung dient unter anderem dazu, das länderübergreifende kulturelle Erbe und die Zusammengehörigkeit innerhalb der Europäischen Union zu unterstreichen. Weitere Infos gibt es hier.

Hietzing hören: Neue Folge online
Vor einigen Wochen habe ich ein zustätzliches Informationsservice gestartet: „Hietzing hören“. In diesem Podcast erfahren Sie in Form von kurzen, gesprochenen Texten, was sich in Hietzing tut. Hier geht es zur neuen Folge. Gern informiere ich Sie auch direkt, wenn es Neues zum Hören gibt. Schreiben Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und wir nehmen Sie in den Verteiler auf.
 
Für das bevorstehende Osterfest wünsche ich Ihnen nun sehr, dass es trotz der besonderen Umstände ein für Sie erfülltes sein möge. Verbringen Sie eine wertvolle Zeit der (telefonischen) Gespräche mit Ihren Lieben und bleiben Sie gesund!

Frohe Ostern und herzliche Grüße,

Silke Kobald

Sehr geehrte Hietzingerinnen und Hietzinger!
Liebe Freundinnen und Freunde Hietzings!

So schnell kann es gehen und plötzlich steht unser Leben auf dem Kopf. Wir erleben mit dem Corona-Virus gerade eine Ausnahmesituation, die tiefgreifende Veränderungen für unseren Alltag bringt. Ich bitte Sie gleich zu Beginn um Verständnis, dass nicht zuletzt deshalb das heutige Bezirksmail ein recht langes ist.
 
Vordringlich bitte ich Sie, dass Sie sich die aktuellen Informationen zu Corona laufend proaktiv von den zuverlässigen Quellen holen. Es tut sich einfach so viel. Gut geeignet als seriöse Informationsquelle sind aus meiner Sicht vor allem folgende Internet-Seiten: 

Hier außerdem die wichtigsten Hotlines auf einen Blick:

  • 24-Stunden-Hotline zu allgemeinen Fragen rund um Corona: 0800555621
  • Bei Verdacht auf Symptome oder Erkrankung: 1450
  • Hotline für ältere Menschen zur Unterstützung bei der Besorgung von Lebensmitteln und Medikamenten: 01/4000-4001

Vor allem die letztgenannte Hotline kann für den Alltag von älteren Menschen besonders hilfreich sein – bitte geben Sie diese Nummer daher gern weiter. Niemand ist allein und gerade ältere Menschen sollen zum eigenen Wohl und zum Wohl der anderen bitte möglichst zu Hause bleiben!

Wir alle organisieren uns neu und erleben oft, dass räumlicher Abstand uns sogar näher zu unseren Mitmenschen bringen kann.
 
Mein Team und ich arbeiten wie viele andere derzeit von zuhause aus. Die moderne Kommunikationstechnologie hilft uns, damit wir gut für Sie erreichbar sind. Am einfachsten erreichen Sie uns unter 01/4000-13115 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir wollen Ihre Anliegen so gut es geht wie gewohnt bearbeiten. Melden Sie sich daher bitte jederzeit gern!
 
Ich persönlich freue mich auch sehr über Rückmeldungen, wie Sie gerade Ihren Alltag in Hietzing verbringen, was Ihnen besonders wichtig ist und welche Tipps Sie haben, die auch für andere Hietzingerinnen und Hietzinger hilfreich sein können! Ich verstehe mich auch in diesem Sinne als Ansprechperson für die Hietzinger Bevölkerung und gebe gern Tipps und Informationen weiter.
 
Gerne weise ich Sie in diesem Zusammenhang zum Beispiel auf  https://hilfe.hietzing.at hin, ein Hietzinger Internet-Portal, das über Betriebe und Selbständige berichtet, die jetzt ganz besondere Leistungen anbieten, z.B. Essenszustellung von Restaurants, die das normalerweise nicht anbieten oder Lieferservice für Haus & Garten, etc....

NEU: Hietzinger Corona-Sofort-Infos
Ich biete ebenfalls einen Sonder-Service an: Die Hietzinger Corona-Sofort-Informationen. Ab sofort verschicke ich per E-Mail aktuelle Updates zur Corona-Krise und allem, was für den Alltag in Hietzing wichtig bzw. hilfreich ist, in dichten, unregelmäßigen Abständen. Wenn Sie diese Informationen bekommen wollen, schreiben Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Corona-Sofort-Information“ an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

NEU: Hietzing hören
Vor einigen Wochen habe ich probeweise einen weiteren Alltags-Informationsservice für Hietzing gestartet: „Hietzing hören“. Das sind kurze, gesprochene Nachrichten aus dem Bezirk, die man über den Computer oder am Handy anhören kann – ähnlich wie ein Podcast. Wenn Sie diese Hör-Informationen zukünftig erhalten wollen, dann schreiben Sie bitte auch an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder nutzen Sie diesen Link direkt zu den ersten drei Folgen. Zur ganz aktuellen Folge zur Corona-Krise klicken Sie bitte hier.

Ich freue mich sehr, wenn Sie hineinhören und mich wissen lassen, wie Ihnen dieser neue Service für den Bezirk gefällt.

Und abschließend noch einiges, das sich im Bezirk gerade abgesehen von Corona tut:

Schutz unserer Platanen
Unsere zwei prachtvollen Platanen vor der Hietzinger Kirche, die wir so besonders schätzen, brauchen demnächst einen Sicherungsschnitt. Das hat das Sturmtief „Yulia“ Ende Februar leider gezeigt. Es müssen Metallsicherungen angebracht und einige Teile der Kronen eingekürzt werden. Ich hoffe, dass es den beiden Naturdenkmälern dann für lange Zeit wieder gut geht. Die Arbeiten beginnen, sobald es die Lage wieder zulässt.
 
Weniger Verspätungen für Straßenbahn-Linie 60
Um den häufigen Verspätungen der Straßenbahnlinie 60 entgegenzuwirken, haben die Wiener Linien beschlossen, in eine Testphase mit spezieller Ampelprogrammierung im Kreuzungsbereich Hietzinger Hauptstraße/Am Platz zu investieren. Diese soll unter Berücksichtigung aller Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer im Bedarfsfall den Kreuzungsbereich schneller räumen und damit die Straßenbahn beschleunigen. Ich hoffe, diese Maßnahme wird helfen.  
 
Radweg in Speising verlängert
Für die Radfahrerinnen und Radfahren haben wir in den vergangen Tagen eine Verbesserung in Speising im Kreuzungsbereich Speisinger Straße/Riedelgasse erreicht. Wir haben eine neue Radüberfahrt parallel verlaufend zum Schutzweg über die Speisinger Straße in Richtung Riedelgasse errichtet. Zusätzlich konnte endlich der Lückenschluss des Radweges von der Speisinger Straße hin zur Eisenbachgasse über die Linienamtsgasse umgesetzt werden. Weitere Infos gibt es dazu hier.
 
Neue Zäune für unsere Spielplätze
Bei den regelmäßigen Sicherheitsüberprüfungen auf unseren Hietzinger Spielplätzen hat sich herausgestellt, dass der seit vielen Jahren bestehende Holzzaun im Streckerpark altersbedingt nicht mehr weiter erhalten werden kann. Das regelmäßigen Schleifen, Lackieren und Austauschen der gebrochenen Latten hat zur Entscheidung geführt, den bestehenden alten auf einen neuen Zaun auszutauschen. Die Arbeiten sind zu einem großen Teil bereits ausgeführt und werden fertiggestellt, sobald sich die Lage wieder normalisiert hat.
 
Ebenfalls muss der Zaun beim Kinderspielplatz in der Joseph-Lister-Gasse beim Hörndlwald erneuert werden. Die Arbeiten zur Errichtung des Zauns hatten schon begonnen, sind jedoch ebenfalls aufgrund der aktuellen Lage vorrübergehend eingestellt. Erfreulich ist, dass wir im Zuge der Neuerrichtung den Spielbereich für die Kinder vergrößern können.
 
Grünstreifen in der Amalienstraße
In der Amalienstraße bewegt etliche Anrainer/innen folgendes sehr: Im Grünstreifen bei Hausnummer 65 vor dem Merkur-Markt wurden vor ca. 30 Jahren Rosensträucher gesetzt. Trotz Durchlaufschutz und regelmäßiger Pflege konnte die MA 42/Wiener Stadtgärten die Vitalität der Rosen leider nicht mehr aufrechterhalten und musste sie schlussendlich entfernen. Wir haben das Stadtgartenamt umgehend um eine neue Bepflanzung ersucht und ich freue mich schon darauf, wenn sie umgesetzt werden kann. 

Ich freue mich auf alle Ihre Rückmeldungen und wenn Sie jemanden kennen, der auch meine Hietzing-Infos bekommen mag, dann lassen Sie es mich bitte wissen!
 

Abschließend bitte ich Sie nochmals: Halten Sie sich an die Vorgaben der Bundesregierung! Jede/r einzelne von uns kann einen wesentlichen Beitrag zur Verlangsamung der Verbreitung des Corona-Virus leisten, wenn wir die notwendigen Schutzmaßnahmen diszipliniert umsetzen.

 
Bleiben Sie gesund, schauen Sie auf sich und andere!

Herzliche Grüße,

Mag. Silke Kobald
Bezirksvorsteherin Hietzing
1130 Wien, Hietzinger Kai 1-3
Tel.: 01/4000-13111
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sehr geehrte Hietzingerinnen und Hietzinger!
Liebe Freundinnen und Freunde Hietzings!

Mit schnellen Schritten neigt sich das Jahr dem Ende zu. Allerorts ist die Weihnachtsstimmung in ihren vielen Facetten spürbar, von hektischem Tun bis zu wunderschönen und besinnlichen Momenten des Innehaltens. Ich hoffe, Sie können so wie ich auf viele bereichernde Erlebnisse und schöne Erfahrungen und Begegnungen im heurigen Jahr zurückblicken. Vielleicht haben Sie ein persönliches Hietzing-Highlight gehabt, dann lassen Sie es mich gern wissen. Ich freue mich übrigens sehr, dass sich wieder so viele Menschen im Bezirk an der Entwicklung Hietzings beteiligt haben. Melden Sie sich bitte auch im neuen Jahr wieder mit Ihren Fragen, Anregungen und Ideen bei mir!
 
In der Bezirksvertretung haben wir gestern unsere letzte Sitzung in diesem Jahr abgehalten.

Wichtige Anträge an die Einrichtungen der Stadt Wien wurden einstimmig beschlossen. Allen voran haben nun erstmals alle Fraktionen geschlossen unsere langjährige Forderung an die Stadt Wien unterstützt, die Bauflächen im Hörndlwald aus der Flächenwidmung zu streichen und dem Schutzgebiet Wald und Wiesengürtel zuzuführen. Über diesen Schulterschluss in der Bezirksvertretung und die eindeutige Willensbekundung freue ich mich ganz besonders (definitiv eines meiner persönlichen Hietzing-Highlights heuer)!
 
Ebenfalls beschlossen wurde darüber zu beraten, ob im Hügelpark eine öffentliche WC-Anlage errichtet werden kann. Dabei sollte auch eine Begrünung der WC-Anlage zum Wohle der Natur und des Ortsbildes berücksichtig werden.
 
Für die Umgebung der Kennedybrücke haben wir erneut die Errichtung einer City-Bike-Station gefordert. Ich hoffe, wir kommen im neuen Jahr hier einige Schritte weiter.
 
Eine deutliche Ablehnung hingegen hat die vom Rathaus vorgeschlagene neue Flächenwidmung für den Montecuccoliplatz 1-3 erhalten. Klar ist, dass das notwendige Gebäude für einen neuen Supermarkt dringend errichtet werden soll. Auf den Supermarkt dann einen hohen Gemeindebau darauf zu setzen, wurde abgelehnt. Ebenfalls abgelehnt wurde, die bestehenden Bauten auf Bauklasse III aufzustocken, die für diese Gegend völlig überdimensioniert ist. Die abschließende Entscheidung liegt nun beim Wiener Gemeinderat. Also eines von vielen Themen, das uns 2020 weiter beschäftigen wird.
 
Beim Kapitel Budget für 2020 gab es in der Sitzung eine überraschende Wendung und es ist leider zu keinem Beschluss gekommen. Es wird daher das Budget von diesem Jahr fortgeschrieben, bis es zu einer Einigung kommt.

Zu drei bevorstehende Veranstaltungen lade ich Sie herzlich ein, gleich heute zum „Advent in Hietzing“:

An beiden Tagen findet ab 16.00 Uhr wieder unser schöner „Advent in Hietzing 2019“ in der Altgasse beim Christbaum statt. Heute, Donnerstag erwartet Sie zu Beginn um 16.00 Uhr der Schulchor der Dominikanerinnen, dann um 18.30 Uhr das Dudelsack-Weihnachtskonzert unserer in Hietzing beheimateten Dudelsackschule sowie um 19.30 Uhr das Bläserensemble Gasser-Buam mit klassischen Weihnachtsliedern. Morgen, Freitag um 18.00 Uhr gibt es dann wieder den familienfreundlichen Perchten-Umzug. Für das leibliche Wohl, heiße Getränke und musikalische Untermalung ist gesorgt. Einfach hinkommen und gemeinsam die vorweihnachtliche Zeit genießen!


Und vielleicht sogar noch als Ideen für ein nettes Weihnachtsgeschenk: 
 

Am Freitag, den 17. Jänner 2020 heißt es wieder „alles Walzer“. Zum 66. Mal wird das Parkhotel Schönbrunn seinen wunderschönen historischen Ballsaal für den beliebten Hietzinger Bürgerball mit seiner besonderen Hietzinger Herzlichkeit öffnen. Das diesjährige Motto lautet „Servus Krakau – Servus Wien“. Alle Infos unter www.hietzinger-buergerball.at. Die Gardemusik spielt für Sie ihr traditionelles Neujahrskonzert am Mittwoch, den 22. Jänner 2020 um 19.00 Uhr im Großen Festsaal im Amtshaus. Karten zu 18,00 € können schon jetzt unter der Tel. 01/4000-13115 vorbestellt werden.

Jetzt wünsche ich Ihnen und Ihren Familien und Freunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes und zufriedenes Jahr 2020! Verbringen Sie viele gemütliche und erholsame Tage!


Herzliche Grüße,

Silke Kobald

PS: Wenn Sie jemanden kennen, der ebenfalls meine Hietzing-Informationen per Mail erhalten will, lassen Sie es mich gern wissen!

Sehr geehrte Hietzingerinnen und Hietzinger!
Liebe Freundinnen und Freunde Hietzings!

Die schönen Hietzinger Bälle, die den Jänner so besonders schwungvoll gemacht haben, sind fertig getanzt und nach auch politisch ereignisreichen Wochen sind wir schon wieder mitten drinnen im neuen Jahr 2020. Höchste Zeit also, finde ich, dass ich mich wieder mit einem Hietzing-Überblick bei Ihnen melde:

Neu in Ober St. Veit: ASTAX fährt bis zum Wolfrathplatz
Ich freue mich sehr, dass die Wiener Linien eine langjährige Forderung des Bezirks nun endlich umgesetzt haben. Ab sofort verkehrt das Nachttaxi der Wiener Linien (ASTAX) zwischen 00.30 und 05.00 Uhr vom Urban-Loritz-Platz bis zum Wolfrathplatz. Nichts ist wichtiger für die Eltern als zu wissen, dass die Jugendlichen auch spätabends mit den Öffis sicher nach Hause kommen können. Und für Berufstätige, die bereits in den frühen Morgenstunden ihren Arbeitsplatz erreichen müssen, ist das ASTAX ebenfalls eine Hilfe. Weitere Infos finden Sie auf meiner Homepage.

Hörndlwald: Renaturierung startet
Im Hörndlwald werden in den kommenden Wochen vermehrt Mitarbeiter/innen der MA 69/Immobilienmanagement und weiterer Abteilungen der Stadt Wien unterwegs sein. Konkret geht es darum, erste Schritte zum voraussichtlichen Abbruch der Franziska-Fast-Anlage zu setzen, wie zum Beispiel das Freilegen der Anlage. Dazu wird vorerst vor Beginn der Vogelbrutzeit das Buschwerk entfernt. Weitere Maßnahmen sind laut Auskunft der MA 69 für Herbst geplant. Ich halte Sie am Laufenden!

Biosphärenpark Wienerwald: Der Hietzing-Bericht ist fertig
Hietzing ist seit der Gründung des Biosphärenparks Wienerwald vor 15 Jahren Mitglied in dieser für Umwelt und Natur so wichtigen Organisation. Unter der Leitung des neuen Direktors Dipl. Ing. Andreas Weiss werden nun erstmals Detailbeschreibungen der beteiligten Gemeinden und Bezirke erstellt. Der Hietzing-Bericht ist bereits fertiggestellt und ist hier abrufbar. Der Bericht weist für Hietzing einen hervorragenden Zustand hinsichtlich der Artenvielfalt aus. Das ist auch dem besonderen Beitrag vieler Hietzingerinnen und Hietzinger zu verdanken, die den eigenen Garten, die Terrasse oder einfach das Balkonbeet nach ökologischen Grundsätzen pflegen. Damit bietet man den Vögeln und Insekten abseits großer Flächen noch mehr Lebensraum und kann selbst zur Artenvielfalt beitragen. Weitere Infos gibt es hier.

Apropos Biosphärenpark Wienerwald: Zum 15-jährigen Jubiläum sind auch alle Hietzingerinnen und Hietzinger eingeladen, am gemeinsamen Jubiläumsplakat mitzuwirken. Bis 3. April 2020 können Sie Portraitfotos einsenden, aus denen anschließend rund 200 für eine Collage ausgewählt werden. Hier geht‘s zum Mitmachen.

Maxingstraße: Ampel wird verbessert
Vor allem von Eltern von Schulkindern bekommen wir immer wieder besorgte Rückmeldungen über die Ampelsituation im Kreuzungsbereich Maxingstraße/Am Platz (auf Höhe „Brandauer“). In der Überprüfung hat sich herausgestellt, dass die Ampel von Autofahrer/innen tatsächlich übersehen werden kann, wenn große Fahrzeuge die Sicht beeinträchtigen. Nun haben wir es  mit Unterstützung der Fachleute von „Wien leuchtet“ durchgesetzt, dass zusätzlich zur portalartigen Ampel eine Hängeampel in der Mitte montiert wird. Die Arbeiten werden in den nächsten Wochen erfolgen und ich hoffe, dass eine potenzielle Gefahrenstelle damit beseitigt ist.

Neu am Roten Berg: Seilklettergerüst mit Rutsche
Im Hietzinger Kinderparlament haben sich die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler im vergangenen Jahr ein neues Klettergerüst am Roten Berg als Ersatz für den in die Jahre gekommenen Kletterturm mit Rutsche gewünscht. Die Kinder haben im Rahmen des Kinderparlaments anschließend selbst entschieden, wie das neue Spielgerät aussehen soll. Die Wahl ist auf ein Seilklettergerüst mit Rutsche gefallen, das nun rechtzeitig vor der Spielplatzsaison fertiggestellt wurde.

Marktsaison startet
Mit den spürbar länger werdenden Tagen startet auch wieder die Marktsaison in Hietzing. In der Altgasse empfängt Sie der Wochenmarkt wieder ab 15. Februar jeden Samstag von 8.00 bis ca. 14.00 Uhr. Beim Roten Berg im Kreuzungsbereich Trazerberggasse/Meytensgasse freuen sich die Standler jeden ersten Sonntag im Monat von 9.00 bis 16.00 Uhr – das nächste Mal am 1. März – auf Ihren Besuch. In Ober St. Veit können Sie neben der Volksschule jeden Donnerstag von 8.00 bis 19.00 Uhr und jeden Samstag von 8.00 bis 18.00 Uhr Marktprodukte einkaufen. Einfach ausprobieren!

Vortrag: Zeitenwende – Wien 1945
Der Club13  lädt am 20. Februar 2020 um 19.00 Uhr in das Bezirksmuseum Hietzing ein. Gemeinsam mit dem österreichischen Historiker und ehemaligen Direktor des Heeresgeschichtlichen Museums Univ.-Prof. Dr. Manfried Rauchensteiner findet zum Thema „Zeitenwende - Wien 1945“ ein spannender historischer Vortrag statt. Zur Anmeldung geht es hier.  

Cornelius Obonya liest wieder in der Klimt Villa – Zählkarten sichern
Burgschauspieler Cornelius Obonya trägt auch heuer wieder im Rahmen des Literaturpreises „Texte. Preis für junge Literatur“ in seinem Heimatbezirk Hietzing die Texte von jungen, talentierten Menschen vor. Die beliebte Lesung findet am Donnerstag, den 27. Februar 2020 in der Klimt Villa statt und wird von uns gemeinsam mit dem Verein „Literarische Bühnen Wien“ organisiert. Geben Sie mir bitte rasch Bescheid (first come, first serve), wenn Sie diesen kurzweiligen Literaturabend genießen wollen und eine kostenlose Zählkarte haben möchten!

Ich wünsche Ihnen nun einen netten Ausklang der Faschingszeit und freue mich, wenn Sie sich auch heuer wieder bei mir mit Ihren Fragen, Anregungen und Ideen melden!

Herzliche Grüße,

Silke Kobald

Sehr geehrte Hietzingerinnen und Hietzinger!
Liebe Freundinnen und Freunde Hietzings!

Derzeit richtet sich alle politische Aufmerksamkeit auf die Bundespolitik und die spannende Frage, wie sich die Regierungsbildung gestalten wird. Auch für Hietzing ist das wichtig, da sich Entscheidungen der Minister/innen oftmals auf den Bezirk auswirken. Ich denke hier zum Beispiel an die Verbindungsbahn oder den Botanischen Garten, wo wir den freien Zugang bewahren konnten. Aktuell rückt wieder der Hörndlwald in unser Blickfeld – hier ist allerdings die Stadt Wien gefordert.

 
Einen Überblick über das aktuelle Geschehen im Bezirk und einige Veranstaltungstipps habe ich hier wieder für Sie zusammengestellt:

Ganz aktuell – Hörndlwald ist erneut in Diskussion
Kurz bevor mit Jahresende der Vertrag im Hörndlwald für die Errichtung einer „Burn-Out-Klinik“ ausläuft, scheint Pro mente wieder etwas im Schilde zu führen. Eines ist klar: Wir werden hier nicht locker lassen und mit allen Mitteln so lange weiterkämpfen, bis die Bauflächen im Hörndlwald ein für alle Mal in Grünland rückgewidmet werden. Meine aktuelle Presseaussendung dazu lesen Sie bitte hier.
 
Kleinkindergruppe am Girzenberg eröffnet
Mit viel Einsatz ist es uns gelungen, den Kindergarten am Girzenberg um eine zweite Kleinkindergruppe für bis zu 15 Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren zu erweitern. Die Umbauarbeiten der ehemaligen Hauswart-Wohnung wurden während der Sommerferien durchgeführt. Das hilft uns sehr, die große Nachfrage an Plätzen gerade für die Jüngsten weiter zu entspannen.
 
Ein neuer Trinkbrunnen am Seckendorff-Gudent-Weg
Einen lang ersehnten Wunsch vieler Hietzingerinnen und Hietzinger in der Wohnumgebung des Küniglbergs haben wir endlich realisieren können: Am Seckendorff-Gudent-Weg gibt es jetzt einen Trinkbrunnen als Durstlöscher für Groß und Klein sowie auch für Vierbeiner. Wir haben es erreicht, die bestehende Friedhofswasserleitung mitbenützen zu dürfen und so wurde die Finanzierung durch geringere Errichtungskosten möglich.
 
Vorerst Aufatmen in Ober St. Veit
In den vergangenen Wochen war die Aufregung im Bereich um den Wolfrathplatz in Ober St. Veit groß. Der Grund war die geplante Errichtung eines Privatparkplatzes im hinteren Areal der Erzdiözese. Die Zufahrt sollte über den Dechant-Kinzl-Park erfolgen, verbunden mit einem Durchbruch durch die bestehende Mauer des Anwesens. Der Hietzinger Bauausschuss hat dieses Ansuchen einstimmig abgelehnt und damit die Bedeutung des Parks als Naherholungsgebiet und gewissermaßen Ortszentrum von Ober St. Veit unterstrichen. Ob die Bauwerber jedoch das Projekt in der derzeitigen Form weiterverfolgen werden, lässt sich derzeit nicht einschätzen.
 
Straßenzüge beim Roten Berg werden saniert
Mitte September haben die umfassenden Straßenbauarbeiten der MA 28/Straßenbau im Bereich der Ratmannsdorfgasse – Tolstojgasse – Gogolgasse begonnen. Die Arbeiten dauern bis Ende November 2019. Die Kosten für die Sanierung trägt der Bezirk, sie belaufen sich auf 400.000€. Ich bitte um Verständnis für die Beeinträchtigung während der Bauzeit, vor allem für die weiten Umleitungen der Busse und hoffe, dass die Bauarbeiten wie geplant voranschreiten.
 
Geänderte Buslinien
Nach wie vor erreichen mich täglich viele Rückmeldungen von Menschen, die von der Neuorganisation der Buslinien im Bereich Alt-Hietzing, Küniglberg, Lainz und Speising inklusive der Wohngebiete St. Hubertus und der Friedensstadt betroffen sind. Noch im Oktober wollen die Wiener Linien die Erkenntnisse aus der Evaluierungsphase bekanntgeben. Ich werde weiter auf Verbesserungen gemäß der eingegangen Wahrnehmungen und Kritikpunkte drängen.      
 
Kennedybrücke – Vorverkaufsstelle geschlossen
Nach der angekündigten Schließung von zahlreichen WC-Anlagen der Wiener Linien wurde nun die nächste Maßnahme umgesetzt, die angeblich im Sinne der Öffi-Nutzer war. Die Vorverkaufsstelle der Wiener Linien im Stationsbereich der U4-Station Kennedybrücke wurde mit 1. Oktober geschlossen. Dadurch ist eine wichtige Auskunfts- und auch Anlaufstelle für die Hietzinger Wohnbevölkerung und die Besucher/innen entfallen. Weitere Infos gibt es hier.
 
Verbindungsbahn
Für die Vorarbeiten der ÖBB zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) des ÖBB-Projekts „Verbindungsbahn-Neu“ finden nun bis Ende Oktober 2019 Verkehrserhebungen in Hietzing statt. Wir kämpfen weiter mit aller Kraft dafür, dass das Projekt an die Bedürfnisse der Menschen im Bezirk angepasst wird, bevor die UVP nach Informationen der ÖBB im nächsten Jahr beginnen soll.

Kühlende Begrünung
Die MA 22/Umweltschutz hat ein Förderungsprogramm zur Begrünung von Innenhöfen, Fassaden und Dächern verabschiedet. Bei Interesse finden Sie weiterführende Infos hier.    

Tipps zu Umwelt und Kultur
Eine intakte Umwelt ist für unsere hohe Lebensqualität in Hietzing und die Zukunft unserer Kinder von allerhöchster Bedeutung. Es freut mich daher besonders, dass der Verein „Natur im Garten“ am 9. und am 16. Oktober zwei interessante Infoabende unter dem Motto „Gesund halten, was uns gesund hält“ bei uns im Hietzinger Amtshaus veranstaltet. Der Fokus der Veranstaltungen liegt auf dem Einsatz von biologischen Mitteln und der Vermeidung chemischer Substanzen. Der Unkostenbeitrag von "Natur im Garten" beträgt pro Veranstaltung 12€/Person. Zu weiteren Infos und Anmeldung geht es hier
 
Auf besonders großes Interesse ist unser Infonachmittag „Rund ums Garteln“ kommenden Freitag mit der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik gestoßen. Weil wir viel mehr Anmeldungen haben, als wir annehmen können, haben wir von der Hochschule dankenswerter Weise schon jetzt das Okay für einen Zusatztermin im Frühjahr bekommen. Sagen Sie mir gern schon Bescheid, wenn Sie Interesse daran haben. 
 
Bereits für Anfang November darf ich auf ein musikalisches Highlight aufmerksam machen. Der wohl älteste Männerchor im Land, der Wiener Männergesang-Verein, ist am Freitag, den 8. November um 19.30 Uhr wieder bei uns zu Gast im Amtshaus Hietzing. Alle Infos zur Kartenreservierung finden Sie hier
 
Sie merken an der Länge meiner E-Mails, dass wir ganz viele Themen in Hietzing haben, die uns bewegen und es gibt noch unzählige mehr. Wenn Ihnen das eine oder andere abgeht und Sie Fragen und Anregungen haben, melden Sie sich bitte bei mir!

Ich freue mich, wenn wir einander sehen/hören/lesen und wünsche Ihnen gute Herbsttage in Hietzing.

Herzliche Grüße,

Silke Kobald